Die Kirchen von St. Michael im Lungau: Die Wolfgangkapelle

Südöstlich neben der Pfarrkirche steht der zweigeschossige, gotische Karner. Der achteckige Bau mit seinem erneuerten Schindeldach dient heute als Aufbahrungsraum.

Wolfgangkapelle Außenansicht

Ein Spitzbogenportal unter dem Schindelvordach führt ins Innere. Im Bereich der drei östlichen Fenster konnten gotische Wandmalereien mit Heiligendarstellungen – darunter der Kapellenpatron St. Wolfgang als Bischof mit dem Kirchenmodell – freigelegt werden, ebenso die gemalten Apostelkreuze. Die Bilder zeigen, von links nach rechts: zwei Bischöfe, vielleicht die hll. Erhard (Taufschale) und Nikolaus (Schiff), ferner die hll. Leonhard und Wolfgang sowie den Evangelisten Johannes (Becher mit Schlange) und den Apostel Bartholomäus (Messer). Die Krypta (nicht öffentlich zugänglich), ein gewölbter Raum im Untergeschoß, stand ehemals als Gebeinhaus des 1906 aufgelassenen Friedhofes in Verwendung.

Wolfgangkapelle Innenansicht