logo-verlag-st-peterPfarrkirche zur hl. Ottilia in Kollmitzberg

ÜbersichtPfarrkirche zur hl. Ottilia in Kollmitzberg

hl. Ottilia in Kollmitzberg

Pfarrkirche zur hl. Ottilia in Kollmitzberg

Vom Platz der Kirche bietet sich an klaren Tagen eine herrliche Aussicht sowohl ins Gebirge (vom Schneeberg bis zum Traunstein) als auch in die Landschaft des östlichen Mühlviertels. Diese Anhöhe dürfte schon lange vor der Errichtung der Kirche für kultische Zwecke genutzt worden sein – das Patrozinium St. Ottilia lässt darauf schließen.

Der Zustrom an Pilgern zur hl. Ottilia, der Patronin der Augen,lässt sich auch an der Baugeschichte der Kirche ablesen: an den spätgotischen Chorbau aus der Zeit um 1490 schließt das ausladendere Langhaus aus der Zeit der barocken Wallfahrtsblüte im 18. Jahrhundert an.Eine wichtige Rolle spielen bis heute die nach dem Zweiten Weltkrieg wiederbelebte Wallfahrt und der traditionalle „Schusterkirtag“ (jährlich um den 20. September). Kollmitzberg ist auch eine Station auf dem österreichischen Jakobsweg.

Der Ottilienaltar mit einer sehr qualitätvoll geschnitzten, spätgotischen Sitzplastik der Kirchenpatronin aus der Zeit um 1500 zeigt Ottilia mit ihrem typischen Attribut auf dem Schoß: der geöffneten Bibel mit einem Augenpaar. An der Decke des Langhauses sind in drei Gewölbefeldern Szenen aus dem Leben der hl. Ottilia dargestellt.


 
teaser-kollmitzberg