logo-verlag-st-peterPfarrkirche zum hl. Maximilian in Burgkirchen

ÜbersichtPfarrkirche zum hl. Maximilian in Burgkirchen

Zürn-Kruzifix in Burgkirchen

Pfarrkirche zum hl. Maximilian in Burgkirchen
und Filialkirche St. Georgen an der Mattig

Aus der Blütezeit des spätgotischen Kirchenbaus im Innviertel im15. Jahrhundert stammt das aus unverputzten Tuffquadern errichtete Gotteshaus von Burgkirchen. Mit dem rot gestrichenen Zwiebelhelm ist der 1653 neu aufgebaute Turm das Wahrzeichen des Ortes.

Sein heutiges Erscheinungsbild verdankt der festlich und heiter wirkende Innenraum der 1742 durchgeführten Barockisierung durch Johann Michael Vierthaler. Seit der letzten Renovierung kontrastiert die barocke Raumstimmung reizvoll mit der modernen Altarraumgestaltung von Christiane Pott-Schlager.

Künstlerisch hervorragend sind der Hochaltar und die Kreuzgruppe des seit 1643 in Braunau ansässigen Bildhauers Martin Zürn und seiner Werkstätte. In der idyllisch gelegenen, ebenfalls spätgotischen Filialkirche St. Georgen beeindrucken die drei Zürnaltäre als außerordentliche Beispiele frühbarocker Schnitzkunst.


 
teaser-burgkirchen