logo-verlag-st-peterPfarrkirche St. Margareta in Prambachkirchen

ÜbersichtPfarrkirche St. Margareta in Prambachkirchen

intro-01

Pfarrkirche St. Margareta in Prambachkirchen

Die zwischen Eferding und Waizenkirchen gelegene Marktgemeinde Prambachkirchen, als Ort um 1200 erstmals erwähnt, führt ihr Wappen auf die im späten Mittelalter hier begüterten Herren von Prambach zurück. Die Pfarre ging im Lauf der Zeit aus der Mutterpfarre Waizenkirchen hervor.

Einem romanischen Vorgängerbau folgte im frühen 16. Jahrhundert das bestehende spätgotische Gotteshaus, dessen Ausstattung sich im Stil der jeweiligen Zeitepoche mehrmals wandelte. Heute bietet die Kirche dank der gelungenen Restaurierung 2002 ein harmonisches Raumbild, wobei neben Stücken des barocken Altbestandes sowie Neuerwerbungen die Buntglasfenster von Margret Bilger auch für moderne Akzente sorgen.

Zur Pfarre gehört auch die 2008 erneuerte Kapelle „Regina Apostolorum“ beim ehemaligen Schloss Dachsberg, das heute ein Gymnasium beherbergt.

 
teaser-prambachkirchen