logo-verlag-st-peterPfarrkirche zum hl. Georg in Bergheim

ÜbersichtPfarrkirche St. Georg in Bergheim

Blick zur Pfarrkirche von Westen, vom Ortszentrum aus

Pfarr- und Dekanatskirche St. Georg in Bergheim

Die Gemeinde Bergheim mit ihren vielen Ortsteilen liegt am nördlichen und westlichen Abhang des Plainerberges. Weithin sichtbar erhebt sich auf einer Anhöhe östlich des Ortszentrums die Pfarrkirche St. Georg. Die Kirche wird vom Friedhof umgeben, südwestlich steht hier die spätgotische Laurentiuskapelle, geweiht 1520, seit 1950 Kriegergedächtniskapelle. Fassade und Dachstuhl des mächtigen Dechanthofs östlich der Kirche wurden um 1760 neu errichtet, im Kern stammt er noch aus dem 16. Jahrhundert. Das Pfarrzentrum daneben wurde 1998 erbaut.

Blick zur Doppelempore mit der Orgel

Die Georgskirche in Bergheim hat seit ihrer ersten Erwähnung im Jahr 927 mehrere Bauten erlebt, der letzte Bau wurde 1695 abgetragen und von Maurermeister Matthias Köllensperger durch einen frühbarocken Bau ersetzt. Der Kirchturm erhielt nach einem Blitzschlag 1797/98 durch den Hofbaumeister Wolfgang Hagenauer ein neues Glockengeschoß mit dem markanten Doppelzwiebelhelm.

Blick zum Altarraum

In den hellen frühbarocken Kirchenraum mit klarer Wandgliederung fügt sich die barocke Einrichtung mit dem Hochaltar, den beiden Seitenaltären (links der Kreuzaltar, rechts der Taufe-Christi-Altar), der besonders reich gestalteten Kanzel (1697 vom Tischler Georg Michler angefertigt) und den bemerkenswerten Konsolfiguren aus dem 18. Jahrhundert (Muttergottes, Gegeißelter Heiland und Maria als Schmerzensmutter) harmonisch ein.

Bild des hl. Georg am Hochaltar

Den Aufbau des stattlichen Hochaltares schuf der Salzburger Tischler Lorenz Windpichler 1705/1706, der bekannte Salzburger Barockbildhauer Simeon Fries lieferte gleichzeitig die reiche und qualitätvolle Figurenausstattung und Johann Friedrich Pereth schuf die beiden Altarbilder. Das Hauptbild stellt den Bergheimer Pfarr- und Kirchenpatron dar, den hl. Georg im heftigen Kampf mit dem Drachen, dem Symbol des Bösen, den er der Legende nach besiegt hat. Georg ist der Heilige mit dem guten Herzen im Einsatz für andere. Das Bild darüber zeigt die Krönung Mariens.