Herzlich willkommen

Als Besucher ist man überrascht von der stattlichen Erscheinung der barocken Wallfahrtskirche „Unserer Lieben Frau“. Eine Besonderheit, das Gnadenbild der Gottesmutter mit dem Jesuskind, das auf seiner linken Hand einen Distelfink trägt, führt Wallfahrer immer wieder nach Maria Kirchental.

Geschichte

Zahlreiche Gebetserhörungen und Besucher, die bei der gotischen Muttergottes Tränen gesehen haben wollen, veranlassten Fürsterzbischof Johann Ernst Graf von Thun 1694 die Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau zu errichten. Seit 1939 ist der Orden der Herz-Jesu-Missionare mit der Wallfahrtsseelsorge betraut. Das Gnadenbild der Muttergottes mit dem Jesuskind, das auf der linken Hand einen Distelfink trägt und mit dem Zeigefinger der rechten Hand auf dieses Vögelchen hinweist,stammt aus dem frühen 15. Jahrhundert

Bildergalerie

Kontakt

Standort (google maps) Homepage Telefon

Rektorat der Wallfahrtskirche
Kirchental 1
5092 St. Martin bei Lofer - Austria

Impressum

Fotos: R. Weidl / Verlag St. Peter, Salzburg
Bundesdenkmalamt, Salzburg Arge Graf/Tinzl, Salzburg