logo-verlag-st-peterDomkirche St. Martin in Eisenstadt

ÜbersichtDomkirche St. Martin in Eisenstadt

intro-01

Domkirche St. Martin in Eisenstadt

Der Eisenstädter Dom ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie unterschiedliche Kunstepochen die Baugestalt und Einrichtung einer Kirche prägen und damit ein Zeichen der Gläubigkeit vergangener Jahrhunderte bis in die Gegenwart geben können. Von der Romanik über Gotik, Barock und 20. Jahrhundert bis hin zur liturgischen Neugestaltung 2002/2003 reichen die stilistischen Einflüsse in der dem burgenländischen Landes- und Diözesanpatron St. Martin geweihten Domkirche.

Neben der gotischen Architektur und einigen markanten Einrichtungsstücken, darunter ein spätgotisches Ölbergrelief und zwei barocke Ölgemälde des Stephan Dorffmeister, verleihen heute insbesondere die symbolträchtigen, bunten Kirchenfenster von Margret Bilger und Franz Deéd sowie die moderne Altarraumgestaltung mit verschiedenfarbigen Teppichen der Kirche einen ebenso sakralen wie offenen und freundlichen Akzent.

 
teaser-eisenstadt