logo-verlag-st-peterPfarrkirche zum hl. Johannes der Täufer in Walchsee

Übersicht530-walchsee

intro-01

Pfarrkirche zum hl. Johannes der Täufer in Walchsee

Die Gemeinde Walchsee liegt auf altem Siedlungsboden. Von der keltischen Vergangenheit kündet bis heute der Ortsname. Die im sechsten Jahrhundert einwandernden Bajuwaren bezeichneten die vorgefundene kelto-romanische Bevölkerung, die sich im Kaiserwinkl wohl etwas länger halten konnte als etwa im benachbarten Inntal, als Walchen. Erstmals urkundlich belegt ist der Name Walchsee für das Jahr 1151. Auch die kirchliche Geschichte Walchsees reicht weit zurück. Bereits für das achte Jahrhundert ist die Existenz einer Kirche gesichert.

Die im 17. Jahrhundert umgebaute Kirche mit neuromanischen und neubarocken Stilelementen des 19. und 20. Jahrhunderts verfügt über einen beeindruckenden neuromanischen Hochaltar mit einem Gemälde aus dem späten 18. Jahrhundert. Das Bild zeigt die Taufe Christi durch Johannes den Täufer, den Kirchenpatron Walchsees.

 
teaser-walchsee