logo-verlag-st-peterPfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Spital am Semmering

Übersicht518-spital-am-semmering

intro-01

Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Spital am Semmering

1160 wurde das Hospital (Hospiz) gegründet, von daher auch der Ortsname Spital. 1161 kam es zur Gründung der Pfarre Spital, 1163 erfolgte die Weihe der Pfarrkirche. Im Jahr 1395 übernahmen Vikare des Neuberger Klosters die Seelsorge in der Pfarre Spital, die spätestens damals dem Stift inkorporiert wurde. Dabei blieb es bis zur Aufhebung des Zisterzienserklosters im Jahr 1786; heute gehört sie zur Diözese Graz-Seckau.

Die im Kern romanisch-frühgotische Kirche mit spätgotischen Veränderungen wurde nach 1903 umgestaltet, nachdem sie in der Barockzeit eine neue Einrichtung erhalten hatte, darunter bemerkenswerte Altäre aus dem 17. Jahrhundert. Am Hochaltar eine Muttergottesstatue, früher das Gnadenbild der inzwischen abgetragenen Wallfahrtskirche Maria Fieberbrunn, Schauplatz der zwei Spitaler Wunder.

 
teaser-spital-am-semmering